Standortanalyse  

Standortanalyse für eine Praxisgründung sowie Expansionsbestrebungen 
 
Die Niederlassung mit einer eigenen Praxis ist der wohl wichtigste Schritt im Berufsleben einer freiberuflich tätigen Ärztin oder eines Arztes. Neben der Wahl der Fachrichtung während der Zeit als Klinikarzt oder Assistenzarzt und neben der Finanzierung einer Praxisgründung oder -übernahme ist die Auswahl des künftigen Praxisstandorts eine der zentralen Entscheidungen, die die Ärztin / der Arzt treffen muss. Eine klug gewählte Lage kann den wirtschaftlichen Erfolg der Praxis deutlich erhöhen, eine unüberlegte Entscheidung hingegen kann langfristig sogar die Existenz der Praxis gefährden.

Persönliche Präferenzen wie die Heimatstadt oder –region, eine populäre Großstadt, eine besonders reizvolle Gegend spielen häufig eine Rolle bei der Standortwahl Auch wenn die Entscheidung für den Großraum bereits gefallen ist: Natürlich gibt es innerhalb einer Region und auch einer Stadt gewaltige Unterschiede. Es bleibt der Ärztin / dem Arzt und ihren / seinem individuellen Recherche-Talent überlassen, Argumente für oder gegen einen bestimmten Standort zu finden. Letztendlich geben aber doch subjektive Meinungen und Erfahrungen den Ausschlag. Gerade in der Phase der Praxisgründung aber auch bei Expansionsüberlegungen überfordert es die Ärztin oder den Arzt eher, Standortfaktoren anhand von objektiven Kriterien wie statistischen und ökonomischen Daten zu überprüfen. Dabei hängt von einer profunden Recherche so vieles ab. Eine individuell auf ihre Anforderung und ihren Bedarf recherchierte Standortanalyse stellt für Sie alle relevanten Daten zusammen, die für Ihre Standortwahl von maßgeblichem Einfluss sind: 

 

Swot-Analyse

Die SWOT-Analyse ist geeignet für eine grundlegende Bestandsaufnahme und eine Neuorientierung der Praxis. Sie liefert ein effizientes Werkzeug zur strukturierten Analyse und Beurteilung der Praxis sowie des jeweiligen Untersuchungsbereichs. Durch die vier Felder Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken wird das Analysefeld aus den verschiedenen Blickwinkeln analysiert. Die Erfahrung zeigt, dass durch das systematische Betrachten des Untersuchungsgegenstands mit dem Werkzeug der SWOT-Analyse im späteren Projektverlauf wesentlich schneller und effizienter an der Lösungsfindung gearbeitet wird. Dies lässt sich dadurch begründen, dass über die SWOT-Analyse umfassend und detailliert der Status quo beurteilt wird und später alle Beteiligten von dieser klar charakterisierten Ausgangsbasis starten. 

 

Touchpoint-Analyse .......mit Kontakten punkten!

Touch Points auf Basis der Patienten-Journey Das Modell der Patienten Journey unterteilt den „Weg des Patienten“ von einem initialen Auslöser bis zum Behandlung in der Praxis in Kontakt- und Entscheidungs-Phasen ein. Dieses Phasenmodell dient dazu, die sog. Touchpoints zu analysieren und in Bezug auf die Patientenbindung zu bewerten und ggf. zu optimieren Im Rahmen einer Patienten Journey gibt es verschiedene konkrete Kontaktpunkte eines Patienten mit der Praxis. Die Touch-Point-Analyse soll aufzeigen, wie und an welchen Stellen das Marketing und die Kundenbindung aktiv die Entscheidung des potentiellen Patienten unterstützen können. Sie ist daher als Katalysator für eine erfolgreiche Praxisstätigkeit zu verstehen.
 
Aus der Touch-Point Analyse entwickeln wir ein effizientes Touch-Point-Management.

Go to top